q u a r t e r h o u n d

Von Menschen und Hunden

IMG_0514.JPG

13. November 2016
nach quarterhound
Keine Kommentare

Herbst 2016

Samstag, 10. September 2016. Endlich Urlaub. Die letzten Tage im Büro waren hektisch, nun sollte Entspannung angesagt sein. Um 22:00 Uhr am Freitag sind wir los gefahren, quer durch Frankreich, in der Nacht sehr angenehm und entspannt. Der Morgen empfing uns mit Sonne. Milchkaffee, Croissants und entspannen. Danach eine Runde mit Lucky, große Freude und Hektik bei ihm, endlich die Gegend erkunden und raus aus dem Kofferraum. Leider war zwischen zwei Autos und mir kaum Platzangebot, das war das Ende meiner schon seit einem Jahr lädierten Achillessehne.
Drei Wochen Frankreich waren schön, am Anfang ging mit laufen fast nichts, vor allem SAND war ein No GO. Später humpelte ich mit Achillessehnenerhöhung und es ging einigermaßen.

Zurück in Roßbach.

Zerfassert und degeneriert, so drückte sich der Arzt im Dierdorfer Krankenhaus aus.Ich überlegte lange, ob es nicht besser wäre in die Uni Klinik Mainz zu fahren. Leider habe ich mich nicht dazu entschlossen. Operation – Wundheilungsstörung – Infektion – grauenhaft.

Das GRAUEN insgesamt hat einen Namen und heißt EVANGELISCHES KRANKENHAUS Dierdorf.

Nach der ersten Operation am Donnerstag, 6.10.2016 bis zu meiner Entlassung am Dienstag bekam ich nur zweimal einen Vertretungsarzt mit diffusen Aussagen zu Gesicht. Mit Vacoped und Achillessehnen-Waker wurde ich entlassen. Nach einer Woche ar die Wunde offen, Wundheilungsstörung hieß die Diagnos.

Am Montag den 7.11.2016  dann, nach ambulanten Versuchen die Wunde unter Kontrolle zu bekommen, die zweite Operation zur Säuberung derselben, so der Chefarzt bei unserem letzten Gespräch. Danach hieß es, lt. Oberarzt, die Sehne sei so degeneriert und zerfasert gewesen das er 8 cm rausschneiden musste. Aufgetaucht ist dieser Oberarzt am Donnerstag, 3 Tage nach der OP. Mir stellte sich die Frage, warum haben die bei den erstenmal operiert, wo doch die Sehne zerfasert und kaputt war. Meine Entlassung aus diesem „Krankenhaus“ erfolgte dann wieder ohne Arztgespräch am 15.11.2016 in die Uni Klinik Mainz, die haben das zwar erst für einen Tag später geplant, nahmen mich aber auf.

Ein Tag später war die OP, diesmal von Fachleuten. Mittlerweile  ist die Wunde zu, die Infektion weg. Einen Ersatz für die defekte Sehne gibt es erst in 6 Wochen, als im neuen Jahr. Bis dahin Krücken und herumhumpeln.

Nun habe ich leider Zeit. Ich habe mir vorgenommen alle Fotos der letzten Jahre zu sichten, löschen und zu bearbeiten, Blog bearbeiten und seit 1 Woche mache ich einen Französisch Kurs mit DUOLINGO.  Kein Sport, wenig Bewegung ist STRESS pur.

IMAG0918

11. August 2016
nach quarterhound
Keine Kommentare

Der soziale Hund

Ist eine sehr schöne Geschichte, Herr Martenstein ist mir sehr symphatisch. Er schreibt über die Beziehung zu seinem Hund, die nicht sehr einfach ist. Deutlich wird das der Hund keine instinkt- und klickergesteuerte Verhaltenmaschine ist, das er sich differenziert sozialen Verhältnissen anpassen kann.
Ich denke dann schon schon, das wir das Verhalten von Hunden im sozialen Bereich, im Zusammenleben vermenschlichen sollten. Das Problem sind wir, wir haben verlernt uns in den Hund und seine Welt hinein zu versetzen. Die Kommunikation wäre dann viel einfach. Und Herr Martenstein hätte weniger Probleme.

http://www.zeit.de/zeit-magazin/2016/31/hund-kinder-familie-harald-martenstein

mickey-mouse-clubhouse-clipart-mickey-mouse-clubhouse-clipart-mickey-clip-art-clipart-panda---free-clipart-images

2. Juli 2016
nach quarterhound
Keine Kommentare

Doch nochmal Erdogan

Der Mann schummelt sich mit gefälschtem Abschluss in sein Amt – missbraucht irgendwelche uralten Paragraphen des deutschen Rechts – erkennt keinen Völkermord an, baut sich im Naturschutzgebiet einen Palast und unterdrückt die freie Berichterstattung. Unterdrückt und tötet die kurdische Bevölkerung. Und jetzt fühlt er sich in seiner Ehre verletzt.

Hier das Transkript von Jan Böhmermann. Bitte immer den Kontext von Herrn Böhmermann beachten.

„Sackdoof, feige und verklemmt, Weiterlesen →

wpid-imag1286.jpg

14. März 2016
nach quarterhound
Keine Kommentare

Roßbach (Westerwald) 12,3% für die AfD

Das bringt mich  stark zum Nachdenken. Kleines Dorf, 530 Leute haben gewählt, also über 60 Menschen wählen braun. Es existiert, anscheinend unauffällig, braune Gesinnung, die sich teilweise im Verborgenen langsam dahinentwickelt, bis sie diesmal bei einer Wahl an den Tag tritt. Eine Entwicklung, die viele ganz einfach nicht sehen wollen. Und die dadurch geduldet wird.

Warum wählen die braun? Weiterlesen →

%d Bloggern gefällt das: