q u a r t e r h o u n d

Von Menschen und Hunden

Gelebte Demokratie – Torte  für Schießbefehl

| Keine Kommentare

    Beim nächsten rhetorischen Ausrutschter (Schießbefehl an der Grenze) kann nun das Ausrutschen auf Sahnetorten in das Gespräch gebracht werden.

  • Tolle Aktion.  Zitat:
  • “Kein Aktivist will einen Politiker torten. Ich will das auch nicht. Aber zur Ultima Ratio gehört der Einsatz von Sahnetorten. Und derzeit ist der Gebrauch von Torten das moralische Gebot der Stunde. Der Tortenwurf ist letztes Mittel am Grenzbaum zur Unmenschlichkeit und dringlichster Ausdruck direkter Demokratie.”
  • Ein als Clown verkleideter Mann hat die AfD-Politikerin Beatrix von Storch mit einer Torte beworfen!
    Bei einer nicht-öffentlichen Sitzung der Bundesprogrammkommission der Alternative für Deutschland in einem Hotel in Kassel betraten am Sonntag nach Angaben von Parteisprecher Christian Lüth zwei verkleidete Männer den Raum.Einer von ihnen sang „Happy Birthday”. Dann warf er eine Sahnetorte auf die beiden stellvertretenden AfD-Vorsitzenden von Storch und Albrecht Glaser. Der zweite Mann habe die Aktion gefilmt, hieß es. Kurze Zeit später tauchte eine Videoaufnahme der Attacke auf YouTube auf.Politikwissenschaftler warnen: „Pegida und AfD sind dasselbe“Auf Pegida-Demos tauchen immer wieder Plakate der AfD auf. Jetzt zeigt eine neue Studie die Gemeinsamkeiten der beiden rechten Gruppen.
  • AfD-Mann setzt in Nazi Marnier noch einen drauf. O-Ton Gauland: „Wir können uns nicht von Kinderaugen erpressen lassen“
  • Alexander Gauland, 75, stellvertretender Vorsitzender der AfD, vergleicht die Flüchtlingskrise in Deutschland mit einem Wasserrohrbruch.
  • Auf dem Blog „Tortenbefehl“ wurde der Angriff wie folgt begründet: „Wer den moralischen Grenzübertritt verhindern will, muss notfalls auch von der Sahnetorte Gebrauch machen. So steht es im Gesetz. Denn wer das HALT an unserer ethisch-moralischen Grenze nicht akzeptiert, der ist ein Angreifer. Und gegen Angriffe müssen wir uns verteidigen.“
    Am 28.2.2016 haben Menschen an der moralischen Außengrenze
    des Landes von der Torte Gebrauch gemacht. Bei einem Treffen der AfD im Pentahotel in Kassel wurden Beatrix von Storch und ein weiterer AfDler getortet.In der Erklärung der Aktivisten heißt es:“Kein Aktivist will einen Politiker torten. Ich will das auch nicht. Aber zur Ultima Ratio gehört der Einsatz von Sahnetorten. Und derzeit ist der Gebrauch von Torten das moralische Gebot der Stunde. Der Tortenwurf ist letztes Mittel am Grenzbaum zur Unmenschlichkeit und dringlichster Ausdruck direkter Demokratie.“

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: